Einpackliste für den Hund

Werbung: Du findest du in diesem Text einige Affiliate-Links zu Amazon. Wenn du über diesen Link etwas bei Amazon kaufst, kannst du uns  so unterstützten. Wir bekommen  eine kleine Provision, dich kostet es allerdings keinen Cent mehr! Natürlich würden wie nie Dinge empfehlen, die wir nicht für gut befunden haben. Ehrlichkeit und Transparenz ist uns sehr wichtig!

 

Wir packen den Hundekoffer und nehmen mit...

1. Futter

Das wichtigste für unseren verfresssenen Hund!

Obwohl, man sagt ja, wie der Herr, so sein Gescherr" 😝

 

Wir nehmen immer etwas mehr mit als wir brauchen, für Notfälle, falls mir irgendwo stecken bleiben oder wir uns überlegen, ein paar Tage Urlaub dranzuhängen. Um Kilos im Wohnmobil zu sparen, kann man natürlich auch unterwegs Futter kaufen. Wir nehmen allerdings schwedisches von Magnusson, das ist getreidefrei,  verträgt Pan supergut und da wollen wir auch bei bleiben. In Schweden wird nämlich strenger kontrolliert, was da alles drin landet oder eben nicht. 

 

2. Decken

 Decken kann man nie genug haben - für draußen,  für die Couch und zum Zudecken, Pan ist nämlich genau so ein Frostköttel wie Juli 😄

 

3. Hundeapotheke

Kohletabletten gegen Vegiftungen, Zeckenzange, Desinfektionsmittel, Verbandszeug....

alles, was man hoffentlich nicht braucht! Aber wenn man - so wie wir - eher abseits der Städte in der Natur unterwegs ist, hat man oft keinen Tierarzt oder eine Apotheke um die Ecke.

 

4. EU-Heimtierpass/Ausweis

 Ist gleichzeitig der Impfnachweis und für die Einreise in viele Länder unerlässlich.

 

5.  Schleppleine

Damit machen wir Pan am WoMo fest, wenn wir mal kurz weg müssen. Aber auch, wenn wir in Ruhe draußen frühstücken. Gerade in Schottland oder Irland kann dir mal ganz unverhofft mal ein Schaf über den Weg laufen, die hat Pan ja leider zum fressen gern. Wir haben uns für eine sehr robuste entschieden, da Pan mit seinen 43 kg Kampfgewicht doch etwas mehr Zugkraft hat.. Die Leinen der Firma Bio Thane sind da echt prima.

 

6. Leuchthalsband

Damit wir ihn gut sehen und er auch gesehen wird - er ist ja schwarz  wie die Nacht...

Wir haben ein sehr zuverlässiges von der Firma Leuchtie, damit sind wir sehr zufrieden. Vor einigen Monaten haben wir die alte Version vom Leuchtie gegen die neue eingetauscht, weil die noch heller ist und vor allem mit den haushaltsüblichen Batterien/Akkus läuft. Es gibt superviele unterschiedliche Farben, sogar mehrfarbige. Auch in PINK! Aber das konnten wir Pan nicht antun...auch wenn Juli es gern getan hätte, da hätten Ihn die Hündinnen ausgelacht.

Oder wären neidisch😜

Hier gehts zu den Leuchties.

 

7. Wasser/Futternapf

Wir haben da einen tollen faltbaren, bei Amazon gefunden. Die gibts in verschiedenen Preiskategorien. Da muss man einfach mal schauen, welcher Wasser/Futternapf einem am besten gefällt.

Von Hunter gibt es auch einen Anti-Schwapp-Reisenapf. Den haben wir nicht, aber wir denken über die Anschaffung nach, klingt schon sehr praktisch!

 

8. Geschirr mit Anschnallgurt

 Für die Fahrt. Da haben wir uns für einen etwas teureren von der Firma Kurgo entschieden, da er 1. im Testbericht gut abgeschnitten hat, 2. gut an der Brust gepolstert ist und 3. wir nicht bei der Sicherheit unseres Hundes sparen wollten. Hier  gehts zu dem Hundegeschirr fürs Auto

 

9. Handtücher

In verschiedenen Größen um Pan abzutrocken,  zu säubern  etc.

Er liebt es übrigens, den Kopf abgerubbelt zu bekommen 😆

 

10.  Bürste

Damit das WoMo nicht vollhaart. Bei uns hat sich eine spezielle Bürste, der "Furminator". bewährt, da dieser alle losen Haare entfernt.  Gibt es übrigens für Hunde ohne Unterwolle und für Hunde mit Unterwolle.

Bei uns reicht es, wenn wir Pan 1 -2 Mal in der Woche bürsten, damit wir nicht einen Haarteppich in unserem Womo züchten 😝 Diese Extrastreicheleinheiten genießt er immer in vollen Zügen.

Wir haben dann noch einen speziellen Handschuh, mit dem man wunderbar die Haare von den Sitzbezügen, der Couch etc. abbekommt, auf einer Seite hat er Noppen, auf der anderen Seite eine besondere Struktur, die man mit einer Seite über den Stoff zieht, und schon bleiben die Haare dran hängen.  Online habe ich diesen gefunden, der ist ohne die Noppen-Seite. Aber es geht ja um die Haar-Entfernung, das sollte identisch sein.

 

11. Spielzeug

 Dies gilt eher für alle Hunde die gern spielen. Pan rennt zwar gern, wenn er seine "5 Minuten" hat, aber gespielt hat er noch nie gern, zumindest nicht mit Spielzeug wie andere Hunde.

 

 

12. Leckerchen, Leckerchen und noch mehr Leckerchen

 

Ohne Leckerchen- ohne Pan! Pan ist ja überhaupt nicht für Spielzeug zu haben, aber dafür um so verfressener! Für ein bisschen Leberwurst tut er alles, perfekt modeln für Fotos, aber mit der Leberwurst-Tube übersieht er auch mal pöbelnde Rüden auf der anderen Straßenseite 😎

 

13. Bademantel

Bademantel?! Jaaaa, Bademantel! 😄

Ich weiß, hört sich lustig an...aber wenn wir campen,  es draußen regnet und der Hund nass ist, wirft man den einfach über und der Hund ist ratz fatz trocken.

Hat mehrere Vorteile:

Das Bett wird nicht nass - und der Hund wird nicht krank. Pan hat nämlich ziemlich oft mit einer Wasserrute zu kämpfen, wenn er sich verkühlt. Und das passiert dank fehlender Unterwolle recht häufig.

Und wenn sich ein großer Hund mal schüttelt, ist auch nicht das ganze WoMo bis an die Decke nass.

 

Und an die "Ein-Hund-ist-ein-Hund-und-sollte-so -behandelt-werden-Fraktion":

So habe ich früher auch gedacht. Aber dann hat man so eine Mimose wie Pan, der so lange mault, bis er unter die Decke darf, bei 10 Grad schon anfängt zu frieren oder eben eine Wasserrute hat (beim ersten Mal ein totaler Schock, weil er den Schwanz einfach überhaupt nicht mehr bewegen konnte - da merkt man erst, wie sehr die über die Rute kommunizieren),

und dann ist einem egal was andere sagen, das Wohl des Hundes geht vor.

Wir haben für einen ersten Test diesen günstigen Bademantel bestellt.

Für 15 € echt top!

Und für uns vollkommen ausreichend! Dann gibt es auch noch teurere Varianten, die am Bauch zu schließen sind. Aber da Pan am Bauch eh kein Fell hat, tut es auch dieser.

 

*Nachtrag: Wir hatten Pan den Nachts im Wohnmobil tragen lassen weil er so gefroren hat - allerdings verrutscht er nachts. Wir werden uns doch einen kaufen, der am Bauch zu schließen ist.

 

14. Outdoor-Hundebett

Da wir ja super oft im Norden unterweges sind - und dies nicht immer in der Sommerzeit - wird es Abends schon mal recht kühl. Wenn wir am Lagerfeuer sitzen und den Sternenhimmel beobachten, fängt Pan oft an zu frieren. Dieses Hundebett ist von unten isoliert, so dass keine Feuchtigkeit durch kommt und man es kann ganz einfach zusammenklappen und wie eine Tasche tragen. Was besonders toll ist - Handmade for dogs spendet 10 % der Einkaufssumme an Hunde in Not. Man kann sich die Organisation beim Kauf selbst aussuchen. Nicht nur das: Die Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung unterstützen Handmade for dogs bei der Produktion, Nachhaltige Handarbeit, die beiden Seiten gut tut!

15. Hundehaftpflicht-Unterlagen

 

Muss man nicht viel zu sagen - es kann immer tewas passieren und da ist es gut, wenn man seine Versicherungsnummer zur Hand hat und am besten auch direkt eine Telefonnummer. Denn Schäden muss man in der Regel umgehend melden, damit dieser auch reguliert wird.

 

 

16. Befestigung am WoMo

 

Wir fahren wie oben erwähnt mit der Schleppleine am besten. Allerdings gibt es viele weitere Varianten, den Hund zu sichern. Ein Erdspieß samt Leine zum Beispiel, welchen wir aber nur für kleine Hunde empfehlen würden. Viele Camper schwören auf diese Platte mit einer Öse, die man unter die Reifen legt und dann drauf fährt. Hier habe ich allerdings keinen Link für dich gefunden.

Einige packen sogar ihren Zaun aus auf dem Campingplatz...Pan würde da allerdings ganz locker drüberspringen, wenn er ein Schaf erspäht. Also auch wieder eher etwas für kleine Hunde.  Für uns eh uninteressant, da wir uns kaum auf Campingplätzen aufhalten.

 

 

17. Staubsauger

Den besitzen wir selbst noch nicht, aber er wird bald angeschafft! Von vielen "Camper-Kollegen" haben wir nun schon gehört, dass sie mit dem Akkusauger von Dyson  super zufrieden sind. Wenn man nur 2-3 Wochen unterwegs ist, benötigt man den vielleicht nicht unbedingt, aber sobald man 1-2 Monate verreist, ist das schon eine sinnvolle Anschaffung für uns.

Nimmst du für deine Fellnase noch irgendwas mit, was wir nicht bedacht haben? Lass es uns wissen und schreibe es in die Kommentare!


Achtung, Werbung: Die Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Du zahlst allerdings keinen Cent mehr.  Natürlich würden wir keine Artikel empfehlen, die wir nicht für gut befunden haben!  Wir freuen uns sehr, wenn du uns unterstützt.

Das könnte dich auch interessieren:

Mit Hund in Dänemark

Urlaub_Hund_Dänemark_Erfahrungen_Reisen_Die Roadies

Gesunde Ernährung

Hund_Ernährung_Futter_gesund

mit Fähre nach Schottland

Fähre_Hund_Wohnmobil_Camper_Schottland_DFDS_Erfahrungen

Einreise mit Hund in GB

Einreise mit Hund in_Schottland-England_Urlaub_Bestimmungen

Einreise mit Hund in Dänemark

Einreise mit Hund in Dänemark_Urlaub_Bestimmungen

Enreise mit Hund in Norwegen

Einreise_Norwegen_Hund_Urlaub_Bestimmungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anni (Montag, 14 August 2017 10:52)

    Hallöchen,
    fast die gleichen Dinge stehen auch auf Alex Einpackliste. Nur das Spielzeug lassen wir weg, weil Alex nicht so darauf steht. Ansonsten nehme ich noch immer einen Bauchgurt und eine Jöringleine mit für unsere Wanderungen, einen Maulkorb, weil in manchen Ländern braucht man den und einfach für den Fall, das er sich verletzt und jemand anderes ihm nahe kommen muss, und dann ist noch ein GPS-Gerät mit dabei, damit ich Alex im Notfall wiederfinde, wobei ich ganz stark hoffe, dass es nie zum Einsatz kommt!!! :-)
    Viele Grüße
    Anni

  • #2

    Juli (Montag, 14 August 2017 15:38)

    @Anni, Spielzeug haben wir auch nicht, Pan spielt auch nicht, dass war mehr für die anderen Hundebesitzer :-)
    Die Idee mit dem GPS ist super! !!

  • #3

    Melli (Dienstag, 14 August 2018 08:01)

    Wir packen immer noch Schuhe ein. Falls doch mal Pfote verletzt ist oder viel Schnee liegt. Allerdings dann auch einen "Mantel" zb von Trixi.
    Und ein Ersatz Halsband bzw Maulkörbe.. auch wenn diese noch nie gebraucht haben. �
    Aber eine tolle Seite.

  • #4

    Juli (Dienstag, 14 August 2018 17:03)

    Hi Melli! Danke!
    Einen Mantel wollen wir für Pan auch noch kaufen! Der ist sowieso sehr wasserscheu und so bleibt er bei Regen trocken und wir haben keine Sauerei im Wohnmobil ;-)
    Ersatzhalsband bzw. Leine, du hast recht, das haben wir ganz vergessen! Uns ist nämlich jetzt letzten Monat in Schottland einfach mal die Lederleine gerissen, glücklicherweise hatten wir eine zweite dabei.
    Das wird gleich direkt mal eingefügt. :-)