Julis Fotoausrüstung

Fotoausrüstung_Landschaftsfotos_Equipment_Filter_Langzeitbelichtung_Die Roadies

 

Da ich des öfteren gefragt werde, mit welchem Equipment ich die Landschaftsfotos mache, habe ich dies mal in einem Artikel zusammen gefasst.

Wer die genauen Einstellungen wie Belichtung, ISO, Brennweite  Co der einzelnen Bilder wissen möchte, sollte uns einfach bei Facebook folgen, da setze ich die Daten immer mit rein.

 

Foto_Ausrüstung_Epuipment_Landschaftsfotos_Die Roadies

 

Wie du vielleicht schon weißt, habe ich mich vor 3 Jahren als Fotografin selbstständig gemacht und verdiene nun mein Geld mit Familien-, Hunde-, Baby- und Hochzeitsfotos - darauf ist eigentlich auch mein Equipment ausgerichtet, deswegen werde ich hier nicht die Studio-Blitze mit allem Gedöns aufzählen, sondern nur die relevanten Dinge.

 

Generell arbeite ich mit Canon.

Angefangen habe ich mit der Canon 6D, Vollformat.

Nach den ersten 2 Hochzeiten war es mir aber zu unsicher, mit nur einer Kamera zu arbeiten. Was passiert, wenn die mal ausfällt? Eine Hochzeit kann man nicht wiederholen, von daher musste eine zweite Kamera her.

Die Wahl fiel dann auf die Canon 5DMKIII.

 Nach ca. einem halben Jahr auf Hochzeiten habe ich gemerkt, wenn ich mit 2 Kameras gleichzeitig arbeite, müssen es auch die gleichen sein, denn sonst dauert das Umdenken bei der Bedienung einfach zu lang.

Die 5D lag so gut in der Hand, die vielen Fokuspunkte waren auch ausschlaggebend, so kaufte ich mir eine zweite dazu.

 

Foto_Ausrüstung_Epuipment_Landschaftsfotos_Die Roadies

 

An Objektiven besitze ich ein Canon 70 - 200 mm 2.8 (überwiegend Tierportraits oder Hochzeiten), das 24-70 2.8 von Tamron , welches nur im Studio zum Einsatz kommt, das 16-35 mm 2.8, für Landschaftsaufnahmen oder auf Hochzeiten für Gruppenfotos.

Das 50 mm 1.4 von Sigma ist ein Traum!

Ich habe vorher mit dem Canon gearbeitet, bei Gegenlicht war der Autofokus eine Katastrophe, dagegen ist das Sigma ein Traum, das kann ich jedem empfehlen! Es werden auch bald noch das 85 mm und das 135 mm von Sigma bei mir einziehen.

 

Landschaftsaufnahmen

 

So, nun aber zurück zu den Landschaftsaufnahmen! Hierfür nehme ich grundsätzlich die 6D, die hat ein besseres Rauschverhalten als die 5DMK3 (und ist wesentlich leichter!), mit den wenigen Fokuspunkten komme ich bei Landschaften ganz gut zurecht. Auf der 6D habe ich grundsätzlich das Canon 16-35 mm 2.8. Ab und an - für Robben z.B., nutze ich das 70-200 mm, das 50 mm eigentlich nur, wenn ich Pan fotografieren möchte. Beruflich für Portraits ist es allerdings mein "Immerdrauf", da ist es mega genial!

Ganz wichtig sind die Grauverlaufsfilter und die Graufilter.

 

Die Filter

 

Angefangen hatte ich mit Haida-Schraubfiltern, also die Gläser, die man ans Objektiv dran schraubt. Wenn man jetzt also einen Sonnenuntergang fotografieren möchte und längere Zeit belichtet, braucht man einen Graufilter, der etwas Licht "schluckt", so dass das Bild nicht überstrahlt ist sondern korrekt belichtet. Zum Beispiel wenn man einen Wasserfall fotografieren möchte und das Wasser so "fluffig" aussehen soll.

Und die Grau-VERLAUFs-Filter sind dazu da, den Himmel und den Rest gleichzeitig korrekt zu belichten. Der Himmel ist ja in der Regel wesentlich heller, belichtet man nun den Himmel korrekt - ist der Rest zu dunkel. Belichtet man die Wiese, die berge o.ä. korrekt - ist der Himmel viel zu hell.

Die Schraubfilter haben mich aber irgendwann einfach nur genervt. Man muss alles einstellen, fokussieren, auf manuell stellen, Filter drauf schrauben. Wenn man jetzt den Blickwinkel verändern will, muss man alles wieder abschrauben und alles von vorne.

Deswegen bin ich jetzt auf die Steckfilter von Hittech umgestiegen.
Diese liegen im mittleren Preisegmet und sind vollkommen in Ordnung!

Natürlich kann man auch noch ein paar Hundert Euro drauf legen und teurere Filter kaufen. Ob man die braucht, muss jeder selbst entscheiden.

Nur die allerbilligsten sollte man nicht kaufen, da leidet wirklich die Bildqualität drunter.

 

Zu den Filtern wird es bald einen eigenen Artikel geben mit Beispielfotos, den ich hier verlinken werde.

*EDIT*: Die extra für den Norwegen-Roadtrip gekauften Einschub-Filter taugen nicht wirklich etwas, deswegen werden diese nicht verlinkt. Einen ausfürhlichen Bericht wird es demnächst geben, ich werde jetzt gerade in Norwegen mit meinen alten Haida-Schraubfiltern fotografieren, die ich zum Glück auch noch mitgenommen habe.

 

 

 

Diese Filtertasche von Lowepro ist echt genial. Kann man sich einfach an den Gürtel machen (ich trage ja eh immer eine Gürteltasche, von daher kommt die da dran).

Genügend Platz für eine Menge Filter und Filterhalter, Ersatzakku, Reinigungstücher etc. passen auch noch rein.  Durch den Druckknopf kommt man extrem schnell dran.

Die würde ich echt immer wieder kaufen!

Die Übersicht:

Die Kameras:

Objektive:

Canon 70-200mm_Foto_Ausrüstung_Epuipment_Landschaftsfotos_Die Roadies

Stativ:

Filter:

 

Mit diesen bin ich nicht zufrieden:

Formatt Hitech Grau- und grauverlaufsfilter-Set

 

 Der Filterhalter ist schön stabil

Haida Metall Filterhalter für 100er Serie Einschubfilter

 

Jetzt gerade arbeite ich mit den Haida Schraubfiltern

 

 

Kamerarucksack:

 

Ich habe gerade noch einen Rucksack von Hama, den es nicht mehr zu kaufen gibt.

Aber bald wird ein neuer gekauft, den werde ich nach ersten Tests dann auch verlinken.

 

Speicherkarten:


Achtung: Die Amazon-Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du über diesen Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen dabei keinerlei Mehrkosten.  Natürlich empfehlen wir keine Artikel, die wir nicht für gut befunden haben!  Wir freuen uns sehr, wenn du uns unterstützt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0